Sie sind hier: Aktuelles » Gasaustritt an einer Grundschule – Schnelleinsatzgruppe Transport und Behandlung

Gasaustritt an einer Grundschule – Schnelleinsatzgruppe Transport und Behandlung

Am 7. Mai gegen 9:35 Uhr wurden die Einheiten der Schnelleinsatzgruppe alarmiert. Nach kürzester Zeit waren beide Fahrzeuge der Schnelleinsatzgruppe mit fünf Einsatzkräften auf dem Weg zum Einsatzort. Hier versammelte sich ein Großaufgebot an Rettungskräften, da von einem Gasaustritt ausgegangen wurde und einige Schüler und Lehrer über Atembeschwerden klagten.
Der Gasaustritt konnte durch die Feuerwehren vor Ort schnell ausgeschlossen werden. Die Patienten wurden zur Untersuchung ins Klinikum Rosenheim transportiert.

Um 11:30 Uhr war der Einsatz dann beendet.

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Beschwerden durch Reizgas, welches von einem Schüler versprüht wurde, hervorgerufen wurden.

8. Mai 2014 16:18 Uhr. Alter: 5 Jahre